Maine Coon Entwicklung in Bildern: Kater Buddy im Alter von 4 Monaten bis 2 Jahren

Maine Coon Entwicklung

Mein blau-weißes Riesenbaby ist gestern zwei Jahre alt geworden! Entsprechend hatte ich diesen Artikel natürlich für den gestrigen Tag angepeilt – das Geburtstagskind hielt es aber für eine grandiose Idee, durch den Deckel des Nagariums zu brechen und dabei beinahe die Fellmurmeln mit dem Lochblech zu erschlagen. Ich war deshalb zunächst mit einem Baumarktbesuch und dem Zusammenzimmern einer neuen Abdeckung für’s Gerbilgehege ausgelastet.

Sei’s drum. Da gerade die Entwicklung der Coons viele frischgebackene Halter (oder solche, die es werden wollen) interessiert, hält der Buddynator nun als Beweisstück A her. Die Entwicklung eines Maine Coon Katers von 4 bis 24 Monaten in Bildern (mit Gewichtsangaben) zeig ich dir an seinem Beispiel in diesem Artikel.

Wo ist das Baby?! Buddy mit 4 bis 6 Monaten

Baby Buddy zog mit vier Monaten bei mir ein und brachte seinerzeit 3,1 Kilogramm auf die Waage. Kurz vor seinem 5-Monatigen waren es dann 4 Kilo.

Maine Coon 4 Monate
Auf den Tag genau 4 Monate alt: 3,1 kg auf der Waage.

Mit 5 Monaten sprangen wir zunächst runter auf 3,8, im Monatsverlauf konnte der Pimpf sich aber wieder steigern.

Maine Coon 5 Monate
Frische 5 Monate alt: 3,8 kg.

Mit 6 Monaten wog er dann zwischen 4,7 und 5,2 Kilogramm. Die Gewichtskurve verlief hier nicht lineal, sondern machte immer mal wieder kleine Ausreißer nach unten. Man erinnere sich an das Giardienthema… Durchfall hilft der Entwicklung beeindruckend wenig.

Maine Coon 6 Monate
Er bekommt Flausch! 6 Monate alt, 4,8 kg schwer.

Vom Typ her war Budd von Anfang an eher kompakt und stämmig, weswegen er bei mir fix den Spitznamen Bulldozer weg hatte. Was an Länge fehlte, hatte er eben in der Breite. Stand dem kleinen Knubbel auch ziemlich gut!

Maine Coon 6 Monate
*Er ist ein Model und er sieht gut aus…*

Auf dem Weg zum Einjährigen: Buddy mit 7 bis 12 Monaten

Mit 7 Monaten pendelte Buddy zwischen 5,5 und 6 Kilo. Insgesamt nahm er kontinuierlich zu.

Maine Coon 7 Monate
7 Monate – hier mit 5,7 kg.

Mit 8 Monaten sprang er auf 6,3 Kilo, dann aber prompt zurück auf 6,1. Kommt vor. Mit 9 hatte er die 6,3 wieder und kletterte nach und nach auf 6,6.

Maine Coon 9 Monate
9 Monate und 6,3 kg auf der Waage.
Maine Coon 9 Monate
Die Halskrause entwickelt sich…
Maine Coon 9 Monate
… in etwa proportional zum Ego.

Das 10-Monatige beging er mit 6,8. Im Monatsverlauf ging das Gewicht auf 6,4 Kilogramm runter, berappelte sich aber nach und nach wieder.

Maine Coon 10 Monate
Der Buddynator mit 10 Monaten. Die Waage zeigte zum Zeitpunkt des Fotos 6,8 kg.

Mit 11 Monaten nahm der Buddynator von 7 auf 7,2 Kilogramm zu.

Maine Coon 11 Monate
Hello Ladies! 11 Monate. 7,2 kg.

Happy Birthday! Der einjährige Blaubär hielt über den Monat seine 7,2 Kilo. Leider hatte das Sonny-Drama hier seinen Höhepunkt, das Ausbleiben einer weiteren Zunahme ist also nicht verwunderlich.

Maine Coon 12 Monate
12 Monate! Monsieur verzeichnet weiterhin 7,2 kg.

13 bis 18 Monate

Mit 13 Monaten mampfte Buddy sich von 7,3 auf immerhin 7,5 Kilo hoch. Als 14-monatiger Bub schwankte er zwischen 7,4 und 7,6 Kilogramm.

Maine Coon 14 Monate
14 Monate bei 7,4 kg. Mittlerweile ist er deutlich als Coonie zu identifizieren.

Von 7,6 auf 7,8 Kilogramm schaffte er es mit 15 Monaten.

Maine Coon 15 Monate
Hey Baby! 15 Monate. 7,7 kg.

Mit 16 Monaten betrug sein Durchschnittsgewicht nur 7,6 Kilo. Mit 17 lag er die meiste Zeit bei nur noch 7,5. Die 7,7 Kilogramm hatte er erst mit 18 Monaten zurückerobert. In diesem Alter muss man allerdings auch keine konstanten Zunahmen mehr erwarten: Gut gebaut war der Buddynator glücklicherweise zu jedem Zeitpunkt.

Maine Coon 18 Monate
Wir springen auf ein Alter von 18 Monaten. Budd hat sein Gewicht von 7,7 kg wieder.

19 bis 24 Monate: Happy Birthday zum Zweiten!

Mit 19 Monaten machte Budd einen Satz auf 8, später 8,1 Kilo.

Maine Coon 19 Monate
19 Monate – und ein Sprung auf 8,0 kg. Es wächst und gedeiht weiter! Auch die Walle-Mähne nimmt zu.

Das Beitragsbild oben zeigt den Buddynator mit 20 Monaten: Hier hatte er 8,2 Kilogramm. Einen Monat später pendelte er sich bei 8,4 Kilo ein, die er auch mit 22 Monaten hielt.

Maine Coon 22 Monate
Der 22 Monate alte Budd: Er hat hier 8,4 kg.
Maine Coon 22 Monate
Er hört das nicht so gern, aber in diesen 8,4 kg inklusive ist eine im Galopp leicht wippende und allgemein sehr gut spür- und kneifbare Wampe…

Mit 23 Monaten ging er zurück auf 8,3 Kilo. Und die hat er jetzt – mit stolzen zwei Jahren – immer noch. Happy Birthday, du zauberhaftes Riesenbaby!

Maine Coon 23 Monate
Das Prachtstück wenige Tage vor seinem 2. Geburtstag: 8,3 kg.

Die obligatorische Liebeserklärung

Buddy ist wohl der größte Bruchpilot, mit dem ich Leben und Bude bisher teilen durfte. Er ist aber auch der sensibelste. Dass ich ihn eher als Baby bezeichne als den deutlich jüngeren Indio rührt schlichtweg daher, dass Budd deutlich mehr gepuckert werden muss als der selbstbewusste Schwarzfuß. Außerdem: Ein über 8 Kilo schwerer Pelzbomber, der den Zweifuß mindestens einmal täglich zum Nuckeln belagern muss, ist doch nun wirklich der Inbegriff eines Riesenbabys, oder?!

Ich bin jeden einzelnen Tag unendlich dankbar, den Muck an meiner Seite zu haben. Selbst wenn er Nagarien zerstört, BHs klaut, die Sicherung raushaut und wahrscheinlich früher oder später noch ein ganzes Haus abfackelt… Jede Spur von Ärger ist beim Blick in seine Kulleraugen sowieso längst verpufft. Mit zwei Jahren kann entwicklungstechnisch durchaus noch ein bisschen was kommen – aber insgesamt ist schon ein verdammt schicker Kater aus dem Zwerg mit der Knubbelschnute geworden!

Die mit Catnip gefüllten Stinkie-Sardinen* liegen nach der gestrigen Geburtstagsparty übrigens immer noch vor Katerspeichel triefend in der ganzen Wohnung verteilt. Und nach anfänglicher Skepsis wurde nun, an Tag 2, auch der geschenkte Hexbug* für cool befunden… Letzterem habe ich mittlerweile einen eigenen Artikel gewidmet. Wenn du also noch ein Geburtstagsgeschenk für deinen felinen Kumpel suchst… Party machen wollen auch die großen Jungs!


* Bei so gekennzeichneten Links handelt es sich um Partnerlinks. Wenn du über diesen Link etwas bei dem Händler kaufst, erhalten die Fellgiganten eine kleine Provision – natürlich ohne, dass dir Mehrkosten entstehen. Wir empfehlen selbstverständlich nur Produkte, von denen wir überzeugt sind! Sieh’s als Möglichkeit, uns ein kleines Dankeschön für unsere Mühen zukommen zu lassen. Vielen Dank!

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere