Katzen Streuschaufel im Test: Die Steinhammer Katzenschaufel

Katzen Streuschaufel

 Anzeige / Werbung! Dieser Produkttest entstand in freundlicher Kooperation mit KontorGermany. 

Große Katzen sind toll. Wirklich. Im Winter hat man plüschige XXL-Wärmflaschen als Bettgenossen. Beim Kuscheln hat man einen vierbeinigen Yeti mit beruhigendem Vibrationsmassage-Effekt im Arm. Man kann die Maine Coons auch mal als Kopfkissen zweckentfremden – das stört sie nicht besonders; nur beim liebevollen Putzen langer Menschenhaare stoßen sie dabei an ihre Grenzen.

Allerdings bedeuten große Katzen eben auch große Geschäfte. Nicht nur in finanzieller Hinsicht. Sondern auch im Katzenklo.

Ein sehr praktisches Helferlein für derlei Belange durften die Fellgiganten samt Zweifuß zuletzt testen: Nämlich die XXL-Katzenstreuschaufel von Steinhammer*.

Probleme mit handelsüblichen Katzen Streuschaufeln aus Plastik

Der Klassiker in puncto Streuschaufel ist gemeinhin aus Plastik und für wenige Euro in jedem Zoohandel zu erwerben. Ihren Zweck erfüllen sie – keine Frage. Allerdings sind die Schaufeln

  • mäßig haltbar
  • schlecht zu reinigen
  • und ganz sicher nicht nachhaltig.

Das Plastik zerkratzt und zerbricht schnell. In den Macken im Material sammelt sich Dreck. Und je nach Benutzung muss man die Schaufeln in regelmäßigen Abständen ersetzen. Aufgrund des geringen Preises tut das zwar nicht sonderlich weh, doch wenn es eine bessere Alternative gibt, um die Hinterlassenschaften der Miezen aus dem Klo zu baggern, ist die in jedem Fall einen Blick wert. Oder?

Der Boss
»Entschuldigung? Es sind sehr schöne Hinterlassenschaften. Ich verstehe auch nicht, warum du sie immer wegwirfst.«

Vorstellung der Schaufel von Steinhammer

Die eckig gebaute Katzenstreuschaufel von Steinhammer* wirkt verglichen mit den üblichen rundlichen Plastikschaufeln natürlich deutlich klobiger. Mit knappen 12 cm Breite fällt sie zudem ziemlich groß aus. Die Löcher haben eine Größe von 8×8 Millimetern – da ich teilweise sehr feines Katzenstreu verwende, habe ich zunächst befürchtet, das Profil wäre dafür zu grob. Der Hersteller verspricht allerdings, dass die Schaufel für alle Arten von (klumpender) Einstreu geeignet ist. Auch Sägespäne aus dem Nager- oder Kaninchenstall sollen damit entfernt werden können.

Die Streuschaufel besteht aus Edelstahl und Holz. Plastik wird nicht verwendet. Das Produkt soll somit stabil, langlebig und leicht zu reinigen sein, damit es eben nicht wie seine günstigeren Kunststoffkollegen ständig ersetzt werden muss. Steinhammer spricht sich insgesamt klar gegen die heutige Wegwerfmentalität aus – eine löbliche und sympathische Einstellung, von der viele Firmen sich gern eine Scheibe abschneiden könnten!

Katzenstreuschaufel
Die XXL-Streuschaufel von Steinhammer.

Unsere Erfahrungen mit der XXL Streuschaufel aus Metall

Tatsächlich macht das gute Stück einen sehr robusten und hochwertig verarbeiteten Eindruck. Dabei liegt die Schaufel dennoch gut in der Hand. Aufgrund der Größe, der Eckigkeit und der Grobheit des Profils war ich anfänglich nicht ganz sicher, ob sie für meine Katzentoiletten und Streusorten die richtige Wahl sein würde – im Praxistest wurde ich aber erfreulicherweise eines Besseren belehrt.

Meine Jungs nutzen gerade die Nächte gern zum ausgiebigen Pinkeln, sodass ich mich morgens regelmäßig mit Urinklumpen in der Größe einer Fidschi-Insel konfrontiert sehe. Die lassen sich mit der Schippe von Steinhammer tatsächlich angenehmer und zügiger entfernen als mit der kleineren Plastikvariante – und das ohne Sorge, dass mir der Griff wegen des Gewichts abbricht. Solange das Katzenstreu gut klumpt, macht das gröbere Profil der Schaufel auch keinerlei Probleme. Sowohl unser Ökostreu von Greenwoods* als auch die Biokat’s-Sorten*, die wir in Verwendung haben, lassen sich einfach aus dem Katzenklo baggern. Hat man allerdings feines Katzenstreu mit mäßigem Klumpeffekt, könnten die zerfallenden Brocken schnell durch die Löcher fallen.

Im Handling ist die Schaufel erstaunlich angenehm. Ich hatte zunächst Sorge, dass die Edelstahl-Ecken die Plastikschalen des Klos zerkratzen würden, doch solange man beim Reinigen sorgsam vorgeht, bleibt alles intakt. Verschmutzungen an Rändern und Böden der Toiletten lassen sich tatsächlich besser mit der Metallschaufel entfernen als mit mäßig stabilen Plastikschippen.

Ein riesiger Vorteil ist außerdem die bedeutend bessere Hygiene: Das Metall lässt sich sehr leicht abwaschen, ohne dabei in irgendeiner Form Schaden zu nehmen. Die unschönen Kratzer im Plastik, in denen sich Staub und Verschmutzungen ablagern, bleiben natürlich aus. Nach dem Reinigen ist die Schaufel jedes Mal wieder wie neu!

Katzenstreuschaufel
Streuschaufel in Aktion. Wer hat da bitte wieder den halben Wassernapf weggebracht?!

Fazit zur nachhaltigen Katzen Streuschaufel

Ich bin beim Reinigen der Fellgiganten-Klos komplett auf die stabile Steinhammer-Schaufel umgestiegen. Der einmalig höhere Anschaffungspreis für die Streuschaufel aus Metall ist absolut gerechtfertigt – schließlich bleibt das gute Stück einem auch lange erhalten und muss nicht alle paar Monate ersetzt werden. Wenn man ausreichend gut klumpendes Katzenstreu hat, kann man mit der Katzenschaufel* nichts falsch machen.

Gerade als Tierhalter hat man es nicht immer leicht, nachhaltige Produkte zu finden. Viele Artikel scheinen regelrecht darauf ausgelegt zu sein, eben nicht lange zu halten – auf dass der Zweibeiner möglichst bald wieder losziehen und Ersatz kaufen muss, der bestenfalls eine noch kürzere Lebensdauer hat. Natürlich spült das Geld in die Kassen der Unternehmen, aber der Umwelt und unseren Portemonnaies tun wir damit keinen Gefallen. Eine nachhaltige Streuschaufel rettet sicher nicht den Planeten, aber Steinhammer bekommt von den Fellgiganten und mir dennoch ein fettes paws + thumbs up!


* Bei so gekennzeichneten Links handelt es sich um Partnerlinks. Wenn du über diesen Link etwas bei dem Händler kaufst, erhalten die Fellgiganten eine kleine Provision – natürlich ohne, dass dir Mehrkosten entstehen. Wir empfehlen selbstverständlich nur Produkte, von denen wir überzeugt sind! Sieh’s als Möglichkeit, uns ein kleines Dankeschön für unsere Mühen zukommen zu lassen. Vielen Dank!



Die Fellgiganten unterstützen?!

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere