Von Tieren lernen: Wie Tiere uns helfen und warum sie geniale Coaches sind

Von Tieren lernen

Katzenschnurren hilft bei Bluthochdruck. Wusstest du bestimmt schon, oder? Ich erzähl’s dir trotzdem noch einmal. Schadet nicht!

Ich fahre bei den Fellgiganten bekanntlich die Party-Schiene. Ich finde es großartig, wenn Katzen immer in Action sind. Ich liebe die Gurrkonzerte von Budd und Indio, kurz bevor sie als fusselndes Knäuel aus Gliedmaßen und Plüschboas quer durch die Wohnung kugeln. Ich steh drauf, mit einer Katzenangel bewaffnet durch alle Zimmer zu hetzen und dabei vom Felltrio gejagt zu werden wie ein Hasendummy von einem Rudel Greyhounds. Das macht Spaß. Es bringt mich in Wallungen. Es lenkt mich ab. 

Dennoch helfen Tiere uns Menschen noch auf eine ganz andere Weise:  Sie holen uns runter. 

Auf welchem Trip auch immer wir gerade sind. Welche Filme auch immer wir gerade fahren. Was immer in unserem Kopf abgeht. 

Ein Tier kann dir einen einzigen Blick zuwerfen und damit die Stürme verstummen lassen. 

Weiterlesen

Verstopfung bei Katzen: Was, wenn Miez nicht zum Klo geht?

Verstopfung bei Katzen

Wenn’s um Verdauungsprobleme bei Katzen geht, reagieren viele Halter besonders auf Durchfall mit Unsicherheit und Besorgnis.

Zwar kann es für Miez durchaus gefährlich werden, wenn sie durch ständige Diarrhöe (beispielsweise aufgrund von Parasitenbefall) austrocknet. Tatsächlich ist Verstopfung in vielen Fällen aber das größere Übel – und leider eines, das bei Katzen sehr häufig vorkommt. Neben diversen Erkrankungen spielen hier in der Entstehung auch verschiedene Haltungsfehler eine große Rolle.

Also, uncooles Thema hin oder her: Tipps, wie du Verstopfung bei deiner Katze vermeiden oder beheben kannst (und warum das so wichtig ist), bekommst du beim Klick auf »Weiterlesen«!

Weiterlesen

Katze an der Leine: Gassi gehen mit Katzen?

Katze an der Leine

Meine Maine Coons sind keine Freigänger. Natürlich gibt es Spezialisten, die mir ob dieser Aussage Tierquälerei nachsagen werden – schließlich beraube ich meine Tiere der Freiheit, vom nächstbesten Auto überrollt oder hirnamputierten Zweibeiner verletzt, geklaut oder getötet zu werden. Unnatürlich ist das, heißt es oft.

Leider ist heutzutage unser gesamtes Umfeld so ziemlich alles – außer natürlich. Geht eine Katze heutzutage ihr Revier ab, trägt sie dabei besser eine Warnweste, um nicht vom nächstbesten Raser in der Spielstraße erfasst zu werden. Fängt heutzutage eine Katze einen Vogel, packt zwei Häuser weiter jemand das Luftgewehr aus. Düngt eine Katze heutzutage Nachbars mit der Nagelschere gepflegten Garten, legt der am nächsten Tag dreiundzwanzig Giftköder aus.

Sich unnatürliche Wege zu suchen, um der Katze mehr Natürlichkeit zu bieten, ist schlussendlich nur konsequent, oder? Deswegen gehen meine Katzen durchaus nach draußen: Mit mir zusammen. An der Leine.

Gassi gehen mit Katzen? Ist das nicht widernatürlich? Tierquälerei? Und: Geht das überhaupt?

Kurzfassung: Nein. Nein. Ja!

Die Langfassung? Okay, lass uns loslegen…

Weiterlesen