Fix-BARF für Katzen im Fellgigantentest

Fix-BARF für Katzen im Fellgigantentest

Vor ein paar Monaten erschien hier bereits ein Test von Fertig-BARF für Katzen: Coole Idee, in der Umsetzung jedoch noch weit entfernt von einer ernstzunehmenden BARF-Alternative. Die Fellgiganten fanden’s zwar ganz lecker, als Zweibeiner war ich von der Rezeptur aber nicht recht überzeugt und konnte das Ganze nicht als Alleinfutter empfehlen.

Etwa zur selben Zeit ließ ich meine Jungs noch auf die Frischfleisch-Menüs eines anderen Herstellers los: Das Fix-BARF der K&K Petfood GmbH soll Katzenhaltern ebenfalls die Chance geben, ohne Rechenkoller bedarfsgerecht roh zu füttern. Uns wurde freundlicherweise ein großzügiges Testpaket zugesandt, um die Fix-BARF-Menüs ausgiebig abzuchecken – und auch wenn’s ein bisschen gedauert hat: Hier ist unser Fazit!

Weiterlesen

Katzennapf Yummynator im Fellgigantentest

Yummynator im Fellgigantentest

Dass meine Jungs Chaoten sind, daraus mache ich im Blog kein Geheimnis. Besonders Budd und Indio sind famos darin, Einrichtungsgegenstände gegen mich zu verwenden, Stolperfallen zu errichten und generell dafür zu sorgen, dass die Bude hier einem Hindernisparcours gleicht.

In puncto Fressen sind Maine Coons ohnehin aus der Art geschlagen. Mit den Pfoten futtern liegt bei ihnen total im Trend. Fleisch aufspießen und sich in den Schnabel stopfen, dabei 50% auf den Boden schmeißen, die Happen nicht kauen und schlucken, sondern zunächst vorm Fellkollegen in Sicherheit bringen und durch zwei Zimmer schleppen, die Hälfte unterwegs im Wassernapf versenken… Yep, hier waren Fellgiganten am Werk.

Quatschkopf Buddy hat zusätzlich ein besonderes Hobby: Er schiebt. Sobald der Staubsauger-Modus aktiviert ist, wird der Futternapf mit der Nase quer durch Küche und Flur transportiert. Gerne auch so, dass ich morgens im Halbdunkel mittig ins Nassfutter trete und dank klirrendem Keramiknapf und ausgiebigem Fluchen das gesamte Haus aufwecke. Weil der Napf plötzlich exakt vor der Haustür steht. Das nervt überhaupt nicht.

Die Höhle der Löwen habe ich nie selbst gesehen, aber: Den Boom um den Yummynator* habe ich mitbekommen. Skeptisch wie ich allgemein bin, habe ich nur nicht sofort darauf reagiert. Seit ein paar Wochen sind nun aber doch mehrere Exemplare des 2 in 1-Napf-Systems bei uns in Betrieb und es wird Zeit für ein Fazit.

Weiterlesen

FeliFine Frischfleisch im Fellgiganten-Test: Fertig BARF für Katzen

FeliFine im Fellgiganten-Test

Schon vor einer Weile schrieb uns das Team von FeliFine an, ob die Fellgiganten nicht Bock auf einen Futtertest hätten.

Normalerweise bin ich diesbezüglich eher zurückhaltend: Recht häufig flattern dir als Tierblogger nämlich Angebote ins Postfach, wo du schon sehr heiß auf Gratisproben sein müsstest, um die Annahme auch nur in Erwägung zu ziehen. Vorzugsweise geht’s dann um Trockenfutter auf 95%iger Getreidebasis mit einem Hauch Fischgräten drin oder so. Ich bin ja wirklich relativ gechillt mit den Jungs: Selbst die Dreamies, die eine Bekannte uns letztens geschenkt hat, mische ich ab und an für die Fang- und Suchspiele mit den Babys unter, und nein, ich fühle mich deswegen ganz und gar nicht als Tierquäler.  Ich käme allerdings trotzdem nicht auf die Idee, Katzensnacks mit einer solchen Zusammensetzung für die Allgemeinheit der Katzenfreunde zu empfehlen.

FeliFine stellt aber keine Getreideleckerlis oder undefinierbare Pampen aus tierischen Nebenerzeugnissen her, sondern Frischfutter für Katzen. Fertig-BARF, wenn man so will: Biologisch artgerechte Rohfütterung, fix und fertig zusammengemixt aus der Tiefkühltruhe. Und reines Fleisch, für den Fall, dass man selber supplementieren oder seinen Miezen zwischendurch einfach einen gesunden Snack reichen möchte.

Das fand ich cool. Und dementsprechend durften meine drei Coonie-Jungs natürlich gern als Testsubjekte erhalten.

Weiterlesen